Friedrichsgymnasium Kassel gewinnt Gesamtwertung

Der Gesamtsieg beim hessischen Schulruderwettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ geht nach Kassel. Die Schülerinnen und Schüler des Friedrichsgymnasiums siegten mit 111 Punkten vor der Elly-Heuss-Schule Wiesbaden (77 Punkte) und der Tilemannschule Limburg (74 Punkte). Zwei Tage lang kämpften knapp 600 Mädchen und Jungen bei herrlichem Regattawetter auf dem Main um die begehrten Fahrkarten für das Bundesfinale Ende September in Berlin. Rund 100 Helferinnen und Helfer waren an Land und auf dem Wasser im Einsatz.


Der Wettbewerb am 18./19. Juli war bereits das neunte Mal zu Gast in der Goldschmiedestadt und wurde vom Hanauer Regattaverein veranstaltet, in dem die Hanauer Rudergesellschaft 1879 (HRG) und der Hanauer Ruderclub "Hassia" zusammengeschlossen sind. Das Interesse an der sonnenverwöhnten Bilderbuch-Regatta war enorm. Am Mainufer und aus der Ferne per Live-Videostream verfolgten mehrere tausend Ruderfans das Geschehen.

 

25 Rennen standen auf dem Programm. In acht Läufen konnten sich die Jugendlichen für die nationale qualifizieren. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer kamen aus Kassel, Wetzlar, Weilburg, Gießen, Marburg, Bad Hersfeld, Wiesbaden, Frankfurt und Offenbach. Allein 91 Schülerinnen und Schülern aus dem Main-Kinzig-Kreis waren dabei: Karl-Rehbein-Schule Hanau (57), Hohe Landesschule Hanau (13) Albert-Einstein-Schule Maintal (13), Otto-Hahn-Schule Hanau (6), Georg-Christoph-Lichtenberg-Oberstufengymnasium Bruchköbel (2).

 

Der Rennablauf stellte den Veranstalter vor große organisatorische Herausforderungen. Zahlreiche Schifffahrtspausen mussten von der DLRG und dem Regattateam unter der Leitung von Berthold Ocker abgestimmt werden, um den Main für die Rennen zwischen dem Hanauer Hafen und dem Ziel nahe der Kinzigmündung frei zu halten.

 

Der Schulruderwettbewerb endete mit einer großen Siegerehrung vor dem Bootshaus der Hanauer Rudergesellschaft 1879 (HRG). Alle Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte, Trainerinnen und Trainer versammelten sich zur Medaillenübergabe.

 

Gleich zweimal Gold holte der Doppelvierer der Karl-Rehbein-Schule Hanau mit Shirin Dragusha, Allegra Gärtner, Emma Samek, Lisa Holbrook und Steuermann Felix Becker in der Renn- und Gig-Klasse. Die Crew startet somit im Hessenteam für Berlin.

 

Die Schulen aus dem Main-Kinzig-Kreis glänzten mit insgesamt 13 Medaillen. Die Albert-Einstein-Schule Maintal (zweimal Gold, je einmal Silber und Bronze) erwies sich dabei am erfolgreichsten, gefolgt von der Hohen Landesschule Hanau (zweimal Gold, zweimal Silber) und der Karl-Rehbein-Schule (zweimal Gold, einmal Bronze). Die Otto-Hahn-Schule Hanau verbuchte einen Landestitel, das Georg-Christoph-Lichtenberg-Gymnasium Bruchköbel holte eine Silbermedaille.

Alle Finalrennen

Die ersten Fotos gibt es hier ...

Fotogalerien Samstag/Sonntag, 18./19. Juli 2015

Ergebnisse

Ergebnisse Gesamt.pdf
Adobe Acrobat Dokument 187.6 KB
R - Berlin Endläufe JtfO.pdf
Adobe Acrobat Dokument 366.2 KB
R - Punktewertung Gesamt.pdf
Adobe Acrobat Dokument 310.2 KB

Siegerehrung Rennen U, Mädchen/Jungen 4x+ Mixed: Die Elly-Heuss-Schule Wiesbaden (Mitte) gewinnt vor der Albert-Einstein-Schule Maintal (links) und der Karl Rehbein Schule Hanau (rechts).

www.hrg1879.de

News, Fotos, Videos und Livestream auch auf der Vereinshomepage der Hanauer Rudergesellschaft 1879:


www.hrg1879.de

Besucher dieser Website ...

... seit 21. Mai 2010: