Landesentscheid „JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA" findet am 29./30. Juni in Kassel statt

Statt wie ursprünglich geplant auf dem Main in Hanau findet der Landesentscheid im Schulrudern Ende Juni auf der Fulda in Kassel statt. Die Schülerinnen und Schüler mussten aufgrund der Hochwassersituation ihre Reisevorbereitungen am Montag abbrechen. Nach wie vor werden 29 Rennen auf dem Programm stehen. In acht Läufen können sich die Jugendlichen für das Bundesfinale vom 22. bis 26. September 2013 in Berlin qualifizieren. Allein 112 Schülerinnen und Schülern aus Hanau fahren nach Nordhessen: Karl-Rehbein-Schule (59), Hohe Landesschule (47) und Otto-Hahn-Schule (6). Die Kasseler Schulen sind mit 105 Sportlerinnen und Sportlern vertreten.

4. Juni 2013: Video vom Hochwasser am Main

Es hätte ein rauschendes Ruderfest werden können. Der Sommer rückt an - mit steigenden Temperaturen und Sonne pur. Doch der Landesentscheid "Jugend trainiert für Olympia" am 8./9. Juni in Hanau musste abgesagt werden. Der Main führt Hochwasser und verdrängt damit das rudersportliche Großereignis, zu dem 600 Mädchen und Jungen aus 30 hessischen Schulen erwartet wurden. Der Hanauer Regattaverein muss nun einen Ausweichtermin suchen. Acht Mal ging's seit 1991 gut, bei der neunten Veranstaltung machten die Wassermassen den Organisatoren um Regattaleiter Berthold Ocker einen Strich durch die Rechnung. 100 Helferinnen und Helfer haben umsonst gearbeitet.